Website-Suche

Richten Sie einen lokalen YUM-Server in CentOS 6 ein


Funktionen

  • Unterstützung für mehrere Repositorys.
  • Einfache Konfiguration.
  • Automatische Abhängigkeitsberechnung.
  • Schnelle Bedienung.
  • Drehzahlkonsistentes Verhalten.
  • Unterstützung von Paketgruppen, einschließlich Gruppen mit mehreren Repositorys.
  • Einfache Schnittstelle.

Lassen Sie uns einen lokalen Yum-Server mit CentOS 6.3 installieren. Die hier bereitgestellten Schritte werden in CentOS 6.3 getestet. Aber es funktioniert auch gut in RHEL 6.x und Scientific Linux 6.x.

Richten Sie einen lokalen YUM-Server in CentOS ein

In diesem Beispiel lautet der Hostname des Servers myserver.ostechnix.com und die IP-Adresse 192.168.56.101.

Melden Sie sich bei Ihrem System an und mounten Sie den Inhalt Ihrer CentOS 6.3-DVD im Verzeichnis /mnt oder an einem beliebigen Ort. Geben Sie im Terminalfenster den folgenden Befehl ein:

mount /dev/cdrom1 /mnt/

(Hier cdrom1 ist mein lokales CD-ROM-Gerät)

Installieren Sie das vsftpd-Paket, damit wir es als FTP-Server verwenden können, um unser Repository in den Client-Systemen freizugeben.

Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem Sie die CentOS-DVD gemountet haben. In unserem Beispiel haben wir die CentOS-DVD im Verzeichnis /mnt gemountet.

cd /mnt/Packages
rpm -ivh vsftpd-2.2.2-11.el6.i686.rpm

Starten Sie den FTP-Dienst:

service vsftpd start

Installieren Sie das Paket createrepo, falls es nicht installiert ist. Dieses Paket wird zum Erstellen unseres lokalen Repositorys verwendet.

rpm -ivh createrepo-0.9.8-5.el6.noarch.rpm

Hoppla!! Es zeigt uns das Abhängigkeitsproblem. Lassen Sie uns zunächst die fehlenden Abhängigkeiten installieren:

rpm -ivh deltarpm-3.5-0.5.20090913git.el6.i686.rpm

Dann installieren Sie das andere:

rpm -ivh python-deltarpm-3.5-0.5.20090913git.el6.i686.rpm

Installieren Sie nun das Paket createrepo:

Erstellen Sie zum Speichern einen Ordner mit dem Namen localyumserver (Sie können Ihren eigenen verwenden) im Verzeichnis /var/ftp/pub alle Pakete von der CentOS-DVD. Kopieren Sie alle Dateien im Ordner „Packages“ von der DVD in den Ordner /var/ftp/pub/localyumserver:

mkdir /var/ftp/pub/localyumserver
cp -ar *.* /var/ftp/pub/localyumserver
# nano /etc/yum.repos.d/localyumserver.repo

Geben Sie die folgenden Einträge ein und speichern Sie die Datei (STRG+O zum Speichern und STRG+X zum Beenden):

Wo,
[localyumserver] ==> Name des lokalen Repositorys.

Kommentar ==> Informationen zum Repository.

baseurl ==> Pfad des Repositorys (d. h. wohin wir den Inhalt von der CentOS-DVD kopiert haben)
gpgcheck ==> Authentifizierung des Repositorys, die in unserem Fall deaktiviert ist.

Jetzt ist es an der Zeit, unser Repository zu erstellen. Geben Sie im Terminal den folgenden Befehl ein:

createrepo -v /var/ftp/pub/localyumserver

Jetzt beginnt der Erstellungsprozess des lokalen YUM-Repositorys.

Hinweis: Löschen oder benennen Sie alle anderen Repo-Dateien außer der neu erstellten Repo-Datei um, d. h. in unserem Beispiel ist es localyumserver.repo.

yum clean all
yum update

Du bist jetzt fertig.

Clientseitige Konfiguration

Erstellen Sie wie oben beschrieben eine Repo-Datei in Ihrem Client-System im Verzeichnis /etc/yum.repos.d/ und entfernen Sie die vorhandenen Repositorys oder benennen Sie sie um. Ändern Sie dann die baseurl wie unten beschrieben:

[localyumserver]
comment ="My Local Repository"
baseurl=ftp://myserver.ostechnix.com/pub/localyumserver
gpgcheck=0
enabled=1

Oder,

[localyumserver]
comment ="My Local Repository"
baseurl=ftp://192.168.56.101/pub/localyumserver
gpgcheck=0
enabled=1

Das ist es. Beginnen Sie mit der Installation von Paketen aus dem lokalen Yum-Repository.